GFD-Workshop “Zukunft der Fachdidaktiken”

Etwa 45 Vertreterinnen und Vertreter verschiedenster Fachdidaktiken trafen sich am 13. und 14. Juni 2019 in Kiel am Leibniz-Institut für die Pädagogik der Naturwissenschaften und Mathematik, um mögliche Perspektiven für die Zukunft der Fachdidaktiken aus Sicht des wissenschaftlichen Nachwuchses auszuloten. Dr. Kai-Christian Tönnsen und Mag. Timo Finkbeiner wurden vom Vorstand der DGTB zu diesem Workshop entsendet. Die Veranstaltung war durchweg geprägt von einer sehr wertschätzenden Atmosphäre. Zu den Themenclustern Forschung, Lehre und Transfer fanden jeweils 90-minütige Arbeitsphasen statt, in denen schrittweise Schwerpunktthemen entwickelt und entfaltet wurden. Dazu wurden alle Teilnehmerinnen und Teilnehmer in etwa gleichgroße Gruppen eingeteilt, in denen sie die drei Arbeitsphasen nach dem Rotationsprinzip durchliefen. Jede Gruppe knüpfte dabei an die Ergebnisse der Vorgängergruppe an, sodass jede Gruppe in einem der Cluster auch initiativ werden und Impulse setzen konnte. Eine vierte Arbeitsphase wurde für die Formulierung von Aktionsplänen auf Grundlage der in den Arbeitsphasen entwickelten Ergebnisse in wiederum zufällig gemischten Kleingruppen durchgeführt, wobei das Interesse am Themencluster Forschung deutlich überwog. Die Präsentation der Aktionspläne, die am Ende des Workshops durch die jeweiligen Kleingruppen vor dem gesamten Plenum durchgeführt wurde, zeigte, dass alle Gruppen unabhängig voneinander zu dem Ergebnis kamen, dass weitere Veranstaltungen mit spezifischer Ausrichtung zu den jeweiligen Themenclustern erforderlich wären, um weiterführende Maßnahmen detailliert zu planen. Die GFD-Vertreterinnen und Vertreter zeigten sich mit den Ergebnissen, der Arbeitsweise und dem Verlauf des Workshops sehr zufrieden und stellen eine Fortführung, beispielsweise im Rahmen der im September 2020 angesetzten DFG-Tagung in Regensburg in Aussicht.

Print Friendly, PDF & Email