DGTB 2020: Aus der 34. Sitzung des Vorstands

Vorstandssitzung im Dezemeber 2019
Der bei der Mitgliederversammlung 2019 gewählte Vorstand (v.l.n.r.): Stefan Kruse, Wilfried Schlagenhauf, Bernd Borgenheimer, Claudia Tenberge, Christian Wiesmüller, Maja Jeretin-Kopf, Thomas Möllers; zugeschaltet mit Videokonferenz: Andreas Hüttner im Hintergrund; tel. informiert und nicht im Bild: Volker Torgau

von Christian Wiesmüller

Vorstandssitzungen dienen notwendigen Routineaufgaben. Sie gehören zum Vereinsleben. Sie sind aber auch dazu da, den Verein – gespeist aus den Wortmeldungen der Mitgliederversammlungen -weiterzuentwickeln. Hier haben in der 20-jährigen Geschichte einzelne Sitzungen immer wieder zu Neuerungen geführt. So dass die DGTB beim Bestand ihres Kernverständnisses sich ausdifferenzieren konnte; z.B. in den letzten Jahren hin zu einer länderübergreifenden Tagung mit der Schweiz oder hin zu Kooperationen etwa mit der Stiftung Haus der kleinen Forscher, mit der Wolfsburg AG, der Autostadt GmbH, dem VDMA oder der Audi AG. Die 34. Sitzung des Vorstands der DGTB in Karlsruhe sollte nun insbesondere Möglichkeiten sondieren, die Wahrnehmung der Fachgesellschaft und ihrer Expertise in der Gesellschaft zu erhöhen. Der Vorstand hat perspektivisch einige Ideen entwickelt und Überlegungen über die zukünftige Ausrichtung und mögliche Schwerpunkte angestellt.

Zur Kernaufgabe der DGTB gehört die Förderung Allgemeiner Technischer Bildung im schulischen Rahmen. Es geht um eine gelingende unterrichtliche Praxis. Mehr und mehr wird aber deutlich, dass eine aus der Bildung resultierende Mündigkeit eine Aufgabe für die ganze Lebensspanne darstellt, die mit dem Schulabschluss nicht zu Ende ist. Ob sich also hierbei die DGTB als Gesprächspartner über den schulischen Kontext hinaus engagieren soll, darüber wurde in Karlsruhe beraten. Das Tagungsthema 2020 soll ein Versuch in die angedachte Richtung sein:

Leben mit der Technik. Welche Technik wollen ‚Sie‘?

Dieses Thema schlägt eine Brücke zwischen der Gesellschaft im Allgemeinen, in der die Menschen lernen müssen mit der Technik verantwortlich umzugehen, und der Schule als organisiertem Lernort, in der Schülerinnen und Schüler zielorientiert Begegnungen mit der Technik haben. Es soll durch das Tagungsthema versucht werden, beide Sphären in der Perspektive Technischer Bildung zusammenzusehen, versucht werden, die Bildungsrelevanz für beide aufzuzeigen. Wobei die Schule für die DGTB die Bekannte ist. Was vor, aber vor allem nach Schule zu tun ist, darüber soll die Tagung erste Aufschlüsse geben. Ein Ergebnis der Tagung könnte auch sein, mehr darüber zu erfahren, welche Erwartungen die Gesellschaft und tragende Institutionen an eine Deutsche Gesellschaft für Technische Bildung haben.

Welche Technik wollen Sie? Das ‚Sie‘ ist ein Hinweis darauf, dass sich Erwachsene, Laien wie Profis angesprochen fühlen können. Also Menschen, die die DGTB bisher in erster Linie als schulzentriert wahrgenommen haben.

Erste feststehende Daten zur Tagung 2020:

Termin: 18. Und 19. September 2020

Ort: Universität Paderborn

Näheres zur Tagung erfahren Sie im Laufe der kommenden Wochen über die Homepage der DGTB und in der nächsten Ausgabe der tu.

Print Friendly, PDF & Email