Wozu ein Feinarbeitsraum?

Aufgabenstellungen zur Elektrotechnik/Elektronik, Messen-Steuern-Regeln, Robotik (Technische Informatik), Arbeiten mit technischen Konstruktionsbaukästen und technografisches Darstellen gelten im Gegensatz zur Holz-, Metall- oder Kunststoffbearbeitung als saubere Arbeiten. Diese lassen sich zwar mit einigem zusätzlichen zeitlichen Aufwand auch in einem universell genutzten Technikfachraum durchführen. Ein Feinarbeitsraum ist dagegen von vorneherein an den Anforderungen der oben genannten Aufgabenstellung in Anlage und Ausstattung und der Art und Organisation seiner Funktionszonen ausgerichtet. Er bietet bezüglich des Zeit- und Unterrichtsmanagements (verkürzte Vorbereitungen, unmittelbarer Zugriff auf die spezifischen Medien und Hilfsmitteln, Schonung empfindlicher Geräte und Maschinen) offensichtliche Vorteile.

Print Friendly, PDF & Email